Nachricht-Anzeige

Jacqueline Kubiak (9c) und Florian Buck (9d) vertreten das MPG beim Regionalentscheid des Wettbewerbs „Jugend debattiert“ am 02.03.2017 in Marl

von

„Sollen öffentliche Plätze videoüberwacht werden?“ Mit dieser strittigen Frage setzten sich Jacqueline Kubiak (9c), Florian Buck (9d), Lars Knudsen (9c) und Aaron Lenski (9b) am vergangenen Freitag in einem spannenden schulinternen Finale von „Jugend debattiert“ kritisch auseinander. Nachdem sie sich in der vorangegangenen Qualifikationsrunde zur Streitfrage „Soll G8 in NRW wieder abgeschafft werden?“ gegen zwölf weitere Schülerinnen und Schüler des Jahrgangs durchgesetzt hatten, legten alle vier im Finale noch eine Schippe drauf und debattierten vor den Augen der gesamten Jahrgangsstufe auf der Bühne der Schulaula.

Die Diskussion war durchaus kontrovers, aber jederzeit fair und sachlich auf einem beachtlichen Niveau. Profunde Sachkenntnis und argumentative Überzeugungskraft waren hierbei ebenso gefragt wie flexible Gesprächsfähigkeit und präzises Ausdrucksvermögen. Eine besondere Herausforderung für alle 16 Teilnehmerinnen und Teilnehmer des Schulentscheides war es, dass die Schülerinnen und Schüler zwar eine Woche Zeit gehabt hatten, um sich auf die Themen vorzubereiten, aber, dem Reglement von „Jugend debattiert“ entsprechend, jeweils erst unmittelbar vor den Debatten erfuhren, ob sie auf der Pro- oder Contraseite zum Einsatz kamen.

Entsprechend angetan zeigte sich am Ende des Wettbewerbs auch und vor allem die stellvertretende Schulleiterin Cirsten Scharf, die neben ihren Kolleginnen Kathrin Haakshorst und Hannah Finke sowie der Q2-Schülerin Alexandra Warda in der Finaljury gesessen hatte: „Eine großartige Veranstaltung. Die Leistungen der SuS in der Finalrunde haben meine Erwartungen weit übertroffen und es war so schwierig, die beiden Erstplatzierten festzulegen, denn es gab auf diesem Leistungsniveau kaum Unterschiede.“ Denkbar knapp war letztlich auch das Ergebnis, aber schließlich war man sich dann doch einig darüber, dass Jacqueline und Florian am kommenden Donnerstag die Schule in eigens von der SV gestifteten MPG-Sweatshirts beim Regionalentscheid vertreten sollen.

An dem bundesweit stattfindenden Wettbewerb, der mit jährlich über 100.000 Teilnehmerinnen und Teilnehmern das größte Projekt zur sprachlich-politischen Bildung in Deutschland ist, nimmt das MPG in diesem Schuljahr erstmalig teil. „Jugend debattiert“ steht unter der Schirmherrschaft des Bundespräsidenten und wird von der Gemeinnützigen Hertie-Stiftung, der Robert Bosch Stiftung, der Stiftung Mercator und der Heinz Nixdorf Stiftung gemeinsam unterstützt und gefördert. Wir wünschen Jacqueline und Florian viel Erfolg und drücken ganz fest die Daumen für die nächste Hürde auf dem Weg zum NRW-Landesfinale, das am 29. März im Düsseldorfer Landtag stattfinden wird.

Henner Alt